Menü

Geschrieben von

Showhypnose vs. Hypnosetherapie

Bei Hyp­nose denken viele zunächst an die Showhyp­nose. Gemeint ist die öffentliche Vor­führung ein­er Trance mit meist spek­takulären Ergeb­nis­sen. Der­art wer­den Frei­willige auf der Bühne plöt­zlich zum Hund, vergessen den Buch­staben ‚A‘ oder hal­ten sich für einen anderen Men­schen. Das Ziel jen­er Absur­ditäten liegt weniger darin den Men­schen zu helfen, als vielmehr in einem gesteigerten Unter­hal­tungswert für die Zuschauer. Trotz­dem ist eine Showhyp­nose nicht pauschal zu verurteilen, denn sie bringt auch gewisse Vorteile mit sich. 

Büh­nen-Hyp­nose: eine gute Werbung
Es ist der Show- oder Büh­nen-Hyp­nose zu ver­danken, dass heute viele Men­schen etwas mit dem Begriff der Trance anfan­gen kön­nen. Ein großer Teil der Fasz­i­na­tion rührt von den teil­weise spek­takulären Büh­nen-Vor­führun­gen her, die jedoch nicht pauschal als Hum­bug abzu­tun sind. Mitunter mis­chen sich klin­is­che Hyp­no­tiseure unter die darstel­len­den Kün­stler, um ihre Arbeit vorzustellen und bekan­nt zu machen.
Das Geschehen vor einem Pub­likum unter­schei­det sich den­noch im Nutzen und der Vorge­hensweise von ein­er Hyp­nosether­a­pie. Das Ziel beste­ht weniger darin, seinen Klien­ten von einem indi­vidu­ellen Prob­lem zu befreien, als vielmehr die Wirkungsweise ein­er Trance in den Vorder­grund zu stellen. Im Rah­men ein­er Showhyp­nose wird dem­nach das Werkzeug vorgestellt, während dieses in ein­er Behand­lung pro­duk­tiv zum Ein­satz kom­men soll. 

Die Erwartung­shal­tung des Zuschauers
Klien­ten ein­er hyp­nother­a­peutis­chen Behand­lung sehen sich meist über einen lan­gen Zeitraum mit gewis­sen Prob­le­men kon­fron­tiert. Ihre Erwartung­shal­tung zu Beginn ein­er Ther­a­pie beste­ht in der Hoff­nung, das eigene Leben in geregelte Bah­nen zu lenken. Der Showhyp­no­tiseur hinge­gen kann aus ein­er Vielzahl an Zuschauern jene auswählen, die sug­gestibel und neugierig sind. Diese Men­schen wer­den sich ver­mut­lich leichter auf die Hyp­nose ein­lassen, da sie bere­its bes­timmte Resul­tate im Hin­terkopf haben. Diese beziehen sich dabei weniger auf eine gesteigerte Leben­squal­ität, als vielmehr die Effek­te ein­er gelun­genen Show. Der­art kön­nen die Ver­ant­wortlichen ein­er entsprechen­den Vorstel­lung beson­ders jene Zuschauer akquiri­eren, die zudem gerne im Ram­p­en­licht ste­hen und die Wirkung ein­er Show auf diese Weise noch verstärken.
Men­schen, die sich im Rah­men ein­er Showhyp­nose frei­willig zur Ver­fü­gung stellen, erwarten ver­mut­lich bere­its bes­timmte Resul­tate, die der­art entsprechend leicht ein­treten kön­nen. Der indi­vidu­elle Ethik- und Kri­tik­fak­tor — welch­er im ther­a­peutis­chen Behand­lung­sum­feld wom­öglich lim­i­tierend wirkt — kann im Falle der frei­willi­gen Proban­den den Show-Effekt begün­sti­gen, da diese bere­its mit ein­er pos­i­tiv­en Grun­de­in­stel­lung in die Vorstel­lung gehen.
Die Ein­leitung ein­er Hyp­nose kann sich hinge­gen bei jenen Men­schen als weniger ein­fach erweisen, die eher kri­tisch-ana­lytisch eingestellt sind. 

Wer sich über den Unter­schied dieser bei­den Ein­satzge­bi­ete der Hyp­nose im Klaren ist, wird sich ihrer unter­schiedlichen Nutzen bewusst. 

Haben Sie die Hyp­nose als mögliche Ther­a­pieform angenom­men, lade ich Sie gerne zu einem kosten­losen Vorge­spräch ein, indem ich Sie über die Hyp­nosether­a­pie im Detail aufk­läre und wo Sie alle Ihre Fra­gen stellen können.

21. Jan­u­ar 2013

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen