Menü

Geschrieben von

Höhenangst

Eine Pati­entin hat seit Ihrer Kindheit Höhen­angst. Sie mag nicht auf Roll­treppen fahren und kann keine verglasten Fahr­stühle benutzen. Balkone und Wege mit abschüs­sigem Blick vermeidet sie.

Die Pati­entin wurde dieses Jahr auf ein Kreuz­fahrt­schiff einge­laden. Ihre größte Angst bestand darin, nicht über die Gangway gehen zu können, die den einzigen Weg für Passa­giere auf das Schiff bietet. Diese ist zu beiden Seiten voll verglast, um einen schönen Ausblick zu gewähr­leisten und führt aus der ersten Etage des Kreuz­fahrt­ter­minals auf Deck 4 des Schiffes.

Wir haben uns eine Stunde Zeit genommen, um an diesem Thema mit Hypnose zu arbeiten.

Und hier ist das Ergebnis der Sitzung:

Die Pati­enten konnte mit Hilfe ihrer in der Hypno­se­sitzung erlernten Übung nicht nur über die Gangway gehen, sie konnte sogar den „blauen Balkon“, eine Aussichts­plattform auf Deck 14 des Schiffes mit voll­ver­glasten Boden, mit beiden Füßen betreten. Nicht komplett angstfrei aber mit viel befrei­enden Lachen.
Kein Vergleich zur vorhe­rigen Höhenangst.

Das Ziel ist es, nächstes Jahr ein paar Schritte auf dem Glas­boden nach vorne zu gehen.

17. Mai 2017