Menü

Geschrieben von

Höhenangst

Eine Pati­entin hat seit Ihrer Kind­heit Höhenangst. Sie mag nicht auf Roll­trep­pen fahren und kann keine ver­glas­ten Fahrstüh­le benutzen. Balkone und Wege mit abschüs­sigem Blick ver­mei­det sie.

Die Pati­entin wurde dieses Jahr auf ein Kreuz­fahrtschiff ein­ge­laden. Ihre größte Angst bestand darin, nicht über die Gang­way gehen zu kön­nen, die den einzi­gen Weg für Pas­sagiere auf das Schiff bietet. Diese ist zu bei­den Seit­en voll ver­glast, um einen schö­nen Aus­blick zu gewährleis­ten und führt aus der ersten Etage des Kreuz­fahrt­ter­mi­nals auf Deck 4 des Schiffes.

Wir haben uns eine Stunde Zeit genom­men, um an diesem The­ma mit Hyp­nose zu arbeit­en.

Und hier ist das Ergeb­nis der Sitzung:

Die Patien­ten kon­nte mit Hil­fe ihrer in der Hyp­nosesitzung erlern­ten Übung nicht nur über die Gang­way gehen, sie kon­nte sog­ar den „blauen Balkon“, eine Aus­sicht­splat­tform auf Deck 14 des Schiffes mit vol­lver­glas­ten Boden, mit bei­den Füßen betreten. Nicht kom­plett angst­frei aber mit viel befreien­den Lachen.
Kein Ver­gle­ich zur vorheri­gen Höhenangst.

Das Ziel ist es, näch­stes Jahr ein paar Schritte auf dem Glas­bo­den nach vorne zu gehen.

17. Mai 2017

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen