Menü

Burn-out

Wenn die Anfor­de­rungen die Ressourcen lang­fristig über­steigen, droht das Burn-out. Es kündigt sich oft durch eine Reihe von Früh­sym­ptomen an. Hierzu gehören chro­nische Müdigkeit, Konzen­tra­ti­ons­schwäche, Erschöpfung, Ener­gie­mangel und vor allem das andau­ernde Nicht­be­achten eigener Bedürfnisse.
Dieser totale psychische und körper­liche Erschöp­fungs­zu­stand, der das Burnout-Syndrom kenn­zeichnet, verläuft defi­ni­ti­ons­gemäß meist schlei­chend in mehreren Phasen. Es beginnt mit Enthu­si­asmus und hohem Einsatz, dann folgt die Stagnation nach der ersten Enttäu­schung, dann folgt die Apathie die mit Gleich­gül­tigkeit, Desin­teresse, Affekt­ver­fla­chung und verrin­gerter Leis­tungs­fä­higkeit einher geht. Am Ende steht dann das Burn-out Syndrom mit all seinen psycho­so­ma­ti­schen Reaktionen.
Sehr häufig sind vom Burn-out besonders leis­tungs­fähige und ziel­ori­en­tierte Menschen betroffen. Grund­sätzlich aber kann das Burnout-Syndrom alle Menschen treffen.
Die Hypno­sethe­rapie bei dem Burn-out Syndrom setzt zuerst bei der Stabi­li­sierung durch Entspannung an. Ist der Klient dann bereit, können mit Hilfe der Hypno­se­analyse die Ursachen des Burn-outs effektiv behandelt werden.